Schlagwort-Archive: Therapie

Besondere Fördermöglichkeiten und Kooperationen

Die Loki-Schmidt-Schule pflegt aufgrund der Lage gute Beziehungen zu den benachbarten Sonderschulen. Mit der Schule Hirtenweg (Schwerpunkt: Körperliche und motorische Entwicklung) besteht eine enge Kooperation bzgl. therapeutischer Unterstützung unserer Kinder und Beratung der jeweiligen Klassenteams. Kinder mit dem Förderschwerpunkt „Körperliche und motorische Entwicklung“ erhalten regelmäßig Ergotherapie und Physiotherapie. Dieses Angebot wird im Rahmen der Umsetzung der „Guten Inklusion“ in diesem Schuljahr so ausgeweitet, dass die Kinder der Schwerpunktschulen die gleiche Anzahl an Therapiestunden erhalten wie die an einer speziellen Sonderschule.

Ebenso gibt es Verknüpfungen am Vor- und Nachmittag mit der Elbschule (Schwerpunkt: Hören und Kommunikation). Des Weiteren bestehen gute Kontakte zu Sonderschulen mit anderen Schwerpunkten und Beratungsstellen, um Kinder mit besonderem Förderbedarf optimal zu unterstützen.
Eine Lerntherapeutin (Lernatelier Altona) arbeitet mit einigen Stunden am Schulvormittag und unterstützt Kinder im Rahmen von Außerunterrichtlicher Lernhilfe oder frei finanziert. Dies geschieht in enger Kooperation mit den Klassenlehrerinnen des Kindes.
Zudem gibt es an der Schule die Möglichkeit, zusätzlich Logopädie auf Rezept während des Schulvormittags zu erhalten. Die Therapeutin der Praxis Hummel kommt dazu wöchentlich in die Schule.

Seit einem halben Jahr können wir auch zusätzliche Ergotherapiestunden durch eine Therapeutin der Praxis Kolvenbach-Härtel anbieten. Dieses Angebot richtet sich vor allem an Kinder ohne speziellen Förderbedarf, die nicht durch die Schule Hirtenweg betreut werden können.
Ein Therapeut der Jugendmusikschule bietet an 2 Wochentagen Termine für Musiktherapie an.
Neben Differenzierungsräumen, die häufig den Klassen angegliedert sind, gibt es zwei Räume, die speziell für physio- oder ergotherapeutische Angebote ausgestattet wurden.