Schlagwort-Archive: Inklusion

Von der Integrationsklasse zur inklusiven Schule

Die Loki-Schmidt-Schule (ehemals Grundschule Othmarscher Kirchenweg) hat schon vor der Einführung der Inklusion an allen Hamburger Schulen über sehr viele Jahre integrativ gearbeitet, das heißt, hier an der Schule gab es Integrationsklassen und Integrative Regelklassen. So zeichnet unsere Schule eine breite Erfahrung und Kompetenz im Bereich der Integration verschiedenster Kinder aus; verbunden mit der entsprechenden pädagogischen Haltung.

Seit dem Schuljahr 2012/13 hat Hamburg die „UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen“ im Schulgesetz an Hamburger Schulen gesetzlich verankert. Dadurch haben nun Eltern von Kindern mit besonderem Förderbedarf das Recht frei zu entscheiden, ob ihr Kind an einer Regelschule inklusiv beschult werden soll oder eine spezielle Förderschule besuchen wird.

Ab diesem Schuljahr sind daher alle neuen Klassen an unserer Schule Inklusionsklassen. Die Schule hat eine festgelegte Zuweisung von sonderpädagogischen Stunden für Kinder mit Förderbedarf in den Bereichen Sprache, Lernen oder emotionale und soziale Entwicklung. Diese Stunden werden nach Bedarf und Anzahl der betreffenden Kinder auf die jeweiligen Klassen verteilt.

Als Schwerpunktschule nimmt unsere Schule zudem weiterhin sehr gern Kinder mit speziellem Förderbedarf in den Schwerpunkten körperliche und motorische Entwicklung, Geistige Entwicklung, Autismus oder mit Sinnesbeeinträchtigungen auf. Für diese Kinder wird jeweils eine zusätzliche Stundenressource durch die Schulbehörde zugewiesen, die eine gute sonderpädagogische Förderung gewährleistet. In jedem Jahrgang gibt es eine oder zwei Klassen, die in einem Team aus Grundschullehrern, Sonderpädagogen und Erziehern die Kinder unterrichten und pädagogisch betreuen.

inklusiv

 

Inklusives Lernen

Als langjähriger Integrationsstandort verstehen wir uns als eine Schule für alle Begabungen, und es ist uns ein besonderes Anliegen, grundsätzlich alle Kinder, mit oder ohne besonderen Förderbedarf, individuell zu fördern. Wir sehen jedes Kind als Bereicherung für unsere Schule an! Das gemeinsame Lernen aller Kinder fördert nachgewiesenermaßen die Lernerfolge aller Kinder. Unsere Besonderheit ist die reichhaltige und langjährige Erfahrung in der inklusiven Beschulung und die durchweg positive Haltung der gesamten Schulgemeinschaft, die den Kindern zu Gute kommen.

Inklusion - alle kommen mit!

Unser Unterrichtsangebot öffnet sich für die Stärken und Schwächen aller Kinder und bezieht maßgebend alternative Unterrichts- und Lernformen in das Unterrichtskonzept ein (Wochenplanunterricht, Arbeit in Werkstätten, Projektlernen etc.). Ausgehend vom Grundgedanken „gemeinsames Lernen am gleichen Thema“ erhalten die Kinder individuelle Differenzierungen und Hilfen entsprechend ihrer Lernvoraussetzungen.

Die individuelle Förderung erfolgt, jeweils dem Unterrichtsthema und den speziellen Bedürfnissen der Kinder angepasst, im Klassenverband, in Kleingruppen oder in Einzelförderung. In einem individuellen Förderplan werden die nächsten Ziele und Lernschritte festgehalten und regelmäßig aktualisiert.

Die Klassen, in denen sich Kinder mit speziellen Förderbedarfen befinden, werden von multiprofessionellen Teams aus Grundschullehrerinnen, Erzieherinnen und Sonderpädagoginnen geleitet. Der Unterricht dort findet, abhängig von der Anzahl der Kinder mit Förderbedarf, in vielen Stunden in Doppelbesetzung statt. Die weiteren Klassen werden je nach Bedarf durch Sonderpädagoginnen und Erzieherinnen unterstützt, wenn dort Kinder mit dem Förderbedarf Sprache, Lernen oder emotionale und soziale Entwicklung sind. Schulbegleiter unterstützen einzelne Kinder oder Klassen zusätzlich.

Weitere Informationen finden Sie hier:

– Wegweiser Inklusion für Eltern

– Von der Integrationsklasse zur Inklusiven Schule

– Besondere Fördermöglichkeiten und Kooperationen